Personenbezogene Daten von Patienten sicher und komfortabel austauschen

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) wurde im Jahr 1965 gegründet und zählt heute rund 10.000 Beschäftigte. Ob Forschung, Krankenversorgung oder Lehre:

Mit dem Konzept der gezielten Schwerpunktförderung Gesucht: Lösung um personenbezogene Daten sicher zu versenden. Das Zentrum für Informationsmanagement (ZIMt) ist der zentrale IT-Dienstleister der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Das ZIMt unterstützt die Hochschule durch Auswahl, Konzeption, Bereitstellung und Weiterentwicklung von IT-Anwendungen in den Bereichen Forschung, Lehre, Klinik und Administration. Darüber hinaus bietet das ZIMt ITPersonenbezogene Daten von Patienten sicher und komfortabel austauschen hat sich die MHH einen der vordersten Plätze in der Spitzengruppe der deutschen hochschulmedizinischen Einrichtungen gesichert und gehört
zu den leistungsfähigsten medizinischen Universitäten Deutschlands.

Auf dem über 400.000 m² großen Campus in Hannover befinden sich das Zentralklinikum, die Kinderklinik, die Frauenklinik, das Transplantationsforschungszentrum, Forschungsund Lehrgebäude, eine Bibliothek, sowie Wohn- und Verwaltungshäuser. Die Forschungsschwerpunkte der MHH sind Infektion und Immunität, Transplantation und Regeneration, Biomedizintechnik und Implantate.

Basisdienste wie etwa E-Mail, Internet-Zugang oder Archivierungslösungen an. 2015 erhielt es vom Präsidium den Auftrag, eine Lösung zu finden, mit dem die MHH personenbezogene Daten sicher versenden kann. 

Die ZIMt Mitarbeiter suchten nach einer Softwarelösung, die in den Bereichen Forschung und Lehre, im Krankenhausgeschäft sowie in der Administration der Medizinischen Hochschule Anwendung finden sollte und somit unterschiedlichen Nutzern und Anwendungsfällen gerecht
werden musste

Gefunden und integriert: Cryptshare

Vor ihrer Recherche waren sich die ZIMt Mitarbeiter einig, eine Softwarelösung zu finden, um das Brennen von Daten auf CDs und DVDs überflüssig zu machen. Der Versand dieser Datenträger per Post war zeitaufwendig und teuer. Auch der Einsatz von E-Mails mit verschlüsselten Zip-Files sollte bald der Vergangenheit angehören, da deren Versand regelmäßig an Größenbeschränkungen externer E-Mail Clients scheiterte. Schließlich wollte man auch den Administrationsaufwand für den zum Datenaustausch verwendeten SFTP-Server deutlich verringern.

ZIMt Mitarbeiter erfuhren von IT-Managern einer deutschen Universitätsklinik von der Kommunikationslösung Cryptshare. Daraufhin eruierten sie den Markt und stellten fest, dass Cryptshare die Anforderungen, personenbezogene Daten sicher zu versenden, am besten erfüllte. Die Lösung ist eine vom Administrationsaufwand einfache Alternative zu Lösungen wie PGP und S/MIME. Bei beiden Verfahren müssen Sender und Empfänger Schlüssel bzw. Zertifikate austauschen und installieren. Das ist sowohl für Admins als auch für Anwender kompliziert und zeitaufwendig. Cryptshare funktioniert einfacher. Der User muss sich einmalig am System authentifizieren (mit Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) und kann dann sofort verschlüsselt Daten übertragen und empfangen.

Maßgebend bei der Entscheidung für Cryptshare war, dass die Lösung den Anwendern als Web-Anwendung und integriert in Microsoft Outlook zur Verfügung steht. So können sie aus ihrer gewohnten Arbeitsumgebung heraus Daten sicher versenden und empfangen. Weil sich Cryptshare einfach und intuitiv bedienen lässt, haben die Mitarbeiter die Lösung schnell akzeptiert und verwenden sie für den Austausch personenbezogener Daten.

Cryptshare ist bei der Medizinischen Hochschule Hannover im Einsatz:

In Forschung und Lehre:

  • Versand und Empfang von Forschungsergebnissen in internationalen Projekten

Im Krankenhausgeschäft:

  • Austausch von Patientendaten und großer Dateien wie Röntgenbilder mit Arztpraxen sowie vor- und nachbehandelnden Institutionen

In der Administration:

  • unter anderem für Transfer von Bewerbungsunterlagen

Akzeptiert und bewährt in allen drei Bereichen der MHH

Mitarbeiter aus Forschung und Lehre versenden mit Cryptshare Forschungsergebnisse an internationale Kollegen und Kooperationspartner. Diese senden ihre Ergebnisse genauso sicher und unkompliziert zurück. Im Krankenhausbetrieb verschickt das Arztund Pflegepersonal die Daten der Patienten an andere medizinische Einrichtungen und Arztpraxen. Die personenbezogenen Daten gelten als besonders schützenswert und können daher nur verschlüsselt übergeben werden. Dateien wie Röntgenbilder können problemlos an die nachbehandelnden Kliniken oder die medizinischen Leistungsträger übermittelt werden. Im administrativen Bereich verwenden die Kollegen der MHH Cryptshare unter anderem zum Versenden und Empfangen von Bewerbungsunterlagen. 

Mit Cryptshare hat die MHH eine Softwarelösung im Einsatz, mit der nicht nur personenbezogene Daten geschützt, sondern auch umfangreiche Dateien problemlos intern und extern ausgetauscht werden können. Sowohl der IT-Dienstleister als auch die Mitarbeiter der MHH sind von der Lösung überzeugt. Der geringe Wartungsaufwand, das Einhalten von Compliance Richtlinien und das intuitive Handling machen Cryptshare für die medizinische Hochschule Hannover unverzichtbar in ihrer digitalen Kommunikation. 

Ihr Unternehmen hat weniger als 25 Mitarbeiter?

Nutzen Sie Cryptshare jetzt gleich! - ohne eigene IT-Infrastruktur
Mit Cryptshare.express - Unserem Cloud-Service