Für die diesjährige Oktober-Ausgabe des Krankenhaus-IT Journals gab Matthias Kess, CTO von befine Solutions AG, ein Interview zum Thema IT-Sicherheit im Gesundheitswesen. Hauptthema des Gesprächs waren Kommunikationsprozesse und der Datenschutz von medizinischen Einrichtungen und Patienten.

IT-Sicherheit und Datenschutz im Gesundheitswesen spielen eine wichtige Rolle, denn hier geht es um hochsensible Patientendaten. Lückenhafte IT-Sicherheit und unsachgemäße Transfers von patientenbezogenen Daten resultieren oftmals in Datenpannen, die schwerwiegende Konsequenzen haben. Und dies ist nur allzu leicht der Fall.

Denn „Schatten-IT“ ist im Gesundheitswesen weit verbreitet: laut Matthias Kess haben zwei von drei Ärzten schon einmal Patientendaten für eine schnelle Zweitmeinung per SMS oder WhatsApp versendet. Gerade im medizinischen Bereich, so Kess, sei es aber zwingend notwendig das alle Einrichtungen ein effizientes Risikomanagement betreiben, damit personenbezogene Daten nicht in die falschen Hände gelangen. Grund also, sich nach einer sicheren Kommunikationslösung für den Austausch von sensiblen Daten umzusehen.

Durch die Digitalisierung im Gesundheitswesen sowie die DSGVO gibt es für Dienstleister im Gesundheitswesen umfangreiche Maßnahmen, die für eine Einhaltung der gesetzlichen Reglementierungen und jüngsten Anforderungen im Datenschutz umzusetzen sind. Durch viele erforderlichen Funktionen, wie zum Beispiel die E-Mail Schutzklassifizierung, ist Cryptshare im Einklang mit definierten Sicherheitsrichtlinien. Zudem kann Cryptshare ohne großen administrativen Aufwand oder Schulungen betrieben werden und ist gerade in Zeiten enger Budgets eine kostengünstige Lösung.

Entscheidend für die Sicherheit ist jedoch das Spannungsverhältnis zwischen Sicherheit und wie einfach normale Benutzer die Bedienung einer Lösung finden. Selbst die beste Lösung nutzt nichts, wenn sie von den Benutzern nicht angewendet wird. Durch einen regen und steten Austausch mit IT-Administratoren und CIOs hat das Team um Matthias Kess viel Erfahrung und Einblicke darüber, was die modernen Anforderungen an IT-Sicherheit sind. So wurde Cryptshare über Jahre hinweg vor allem im Gesundheitswesen immer wieder erfolgreich an die Bedürfnisse der Kunden angepasst und in die Workflows der Mitarbeiter eingebettet. Denn, so Kess: „Bedienkomfort und Sicherheit müssen kein Widerspruch sein.“

Den Link zum aufgezeichneten Interview von Matthias Kess mit dem KH-IT Journal finden Sie hier.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle nochmals dem KH-IT Journal für den regen und interessanten Austausch!