Ein Unternehmen aus dem Schwarzwald bietet eine Lösung für den Transfer sensibler Informationen und großer Dateien als eine 'Software made in Germany'.

Software made in Germany – Eine Lösung aus dem Schwarzwald schafft Abhilfe

Erstklassiger Service, Qualität und Zukunftsfähigkeit - drei Qualitätsmerkmale die Produkte mit dem Siegel ‚Software made in Germany‘ auszeichnen. Das sind die Mindestanforderungen. Weniger geht nicht. Cryptshare aus Freiburg am Rande des Schwarzwalds erfüllt sie. Verliehen wird das Siegel vom Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi e.V.). Der Verband ist die Vertretung des IT-Mittelstands in Deutschland und der IT-Fachverband, der die Interessen von 1.500 mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Hardware, Dienstleitung und Internet mit maximal 750 Beschäftigten, vertritt.“ Mehr als 300 Produkte sind unter dem Siegel ‚Software made in Germany‘ registriert. Erklärtes Ziel ist es, den IT-Mittelstand zu fördern und den IT-Standort Deutschland zu stärken. Dafür macht sich der Verband in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und in der Öffentlichkeit stark.

100% Service, Qualität und Zukunft

Es gibt strenge Kriterien, die erfüllt sein müssen bevor der Software das Siegel verliehen werden darf. Als Sitz des Unternehmens, das die Software entwickelt, ist nur Deutschland zulässig. Auch müssen die „wesentlichen Herstellungsschritte“ in Deutschland erfolgen und die Qualität muss hier gesichert werden. Außerdem müssen die Benutzeroberfläche, das Hilfesystem, die Dokumentation und die Service- und Supportleistungen für den Endbenutzer multilingual bzw. in deutscher Sprache sein. Das Unternehmen muss seinen Kunden die Zukunftssicherheit der Software für den bestimmungsgemäßen Einsatz vertraglich zusichern und fünf Referenzkunden nennen.

Cryptshare is made in Germany

Befine Solutions ist seit vielen Jahren Mitglied und hat auch 2018 wieder das Siegel ‚Software made in Germany‘ für seine Kommunikationslösung Cryptshare erhalten. Cryptshare ermöglicht es vertrauliche E-Mails und Dateien beliebiger Größe, jederzeit, sicher und nachvollziehbar auszutauschen. Entwickelt wird die Lösung da wo auch Kuckucksuhr und die weltberühmte Kirschtorte hergestellt werden: im Schwarzwald. Genauer in Freiburg, wo auch der Support in deutscher und englischer Sprache sichergestellt wird. Erreichen können die Kunden die Mitarbeiter im Support montags bis freitags von 8-17 Uhr über eine Hotline, per E-Mail oder ein Kontaktformular auf der Website. Ein Video erklärt wie Enduser und Admins am einfachsten und schnellsten Support erhalten. Die Produkthandbücher, Release Notes, Checklisten und viele weitere Informationen können online im Wiki nachgelesen werden. Große Dateien können Kunden mithilfe der Cryptshare Web-Anwendung an das Unternehmen übermitteln. Der beste Weg für Admins ist der über die Administrationsoberfläche. Dort werden alle für die Lösung des Problems relevanten Informationen zusammengestellt und verschlüsselt an den Support übertragen. Das ist für Admins am bequemsten und schnellsten.

Die über 1.400 Firmenkunden in 76 Ländern mit über 3,5 Millionen zufriedenen Nutzern weltweit dokumentieren eindrücklich die Qualität von Cryptshare. Die seit 2000 in Deutschland entwickelte Softwarelösung wurde 2007 erstmals an Kunden ausgeliefert. Seitdem wird sie stetig weiterentwickelt: 2011 konnten den Kunden die Integrationen in Microsoft Outlook, Microsoft Office 365 und IBM Lotus Notes angeboten werden, 2015 eine neue Version der Outlook-Integration im neuen Look und Feel und mit stark erweiterter Funktionalität. Gleich zwei herausragende und besonders wichtige Features kamen 2017 hinzu: Die E-Mailschutz-Klassifizierung ermöglicht es Anwendern ihre Nachricht je nach Schutzbedürftigkeit mit einer Schutzklasse zu versenden. Eine Archivierungs- und Dokumenten-Management-Schnittstelle bringt noch mehr Flexibilität im Umgang mit sensiblen Daten und erleichtert die reibungslose Datenverarbeitung. Seit dem Frühjahr 2018 ist der Dateiaustausch über die Web-Anwendung auch von unterwegs möglich, dank Responsive Design. Ebenfalls für 2018 ist eine weitere wichtige Neuerung geplant: der permanente sichere Austausch großer Dateien und sensibler Informationen. Der Transfer wird auch weiterhin ganz ohne das Einrichten und Austauschen von Schlüsseln und Zertifikaten auskommen – eine echte Alternative zu PGP und S/MIME für alle Unternehmen, ob Konzern oder SMB. Diese Technologie mit dem Namen QUICK wird den Markt aufmischen und Befine Solutions und seinen Kunden den Weg weiter in Richtung Zukunft ebnen.