In den USA wird darüber nachgedacht, wie Behörden in Zukunft Datenverschlüsselung umgehen können. Eine zunehmende Sensibilisierung durch Abhörskandale und die damit verbundene Absicherung von Daten und Kommunikation erschwert die Strafverfolgung. NSA-Chef Michael Rogers schlägt vor, digitale Schlüssel aufzuteilen. So soll ein „Vordereingang“ statt eine Hintertür für Behörden geschaffen werden.

Abhörskandale und Sicherheitslücken, durch die private und brisante Daten an die Öffentlichkeit oder in falsche Hände gelangen, sind regelmäßig in den Medien. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen werden so zunehmend sensibilisiert. Einige Software- und Hardware-Hersteller reagieren nun darauf, indem sie Daten auf ihren Produkten mit stärkerer Verschlüsselung sichern. Während dies aus Kundensicht durchaus Begrüßenswert ist, erschwert es auf der anderen Seite Behörden die Strafverfolgung. Nun wird in den USA darüber diskutiert, wie dies in Zukunft umgangen werden kann.

NSA-Chef Michael Rogers schlägt vor, dass Schlüssel zu digitalen Daten und Geräten in Zukunft aufgeteilt hinterlegt werden. Zum Beispiel beim Hersteller und einer Strafvervolgungsbehörde. Nur wenn beide Schlüsselteile zusammen freigegeben werden, kann der Zugriff auf verschlüsselte Informationen erfolgen. So soll ein mehrfach abgesicherter offizieller Vordereingang zu Nutzerdaten geschaffen werden, anstelle der bisher verbreiteten digitalen „Hintertür“.

Sicherheitsexperten kritisieren diesen und andere Vorschläge, da er von Anfang an vorsieht, dass das Sicherheitssystem umgangen werden kann und damit Verschlüsselung hinfällig macht.
Während dies bisher lediglich ein Vorschlag in den USA ist, sollten besonders Unternehmen darauf achten, ihren E-Mailverkehr und Datenaustausch über einen erfahrenen Anbieter zu verschlüsseln und die Kontrolle nicht aus den Händen zu geben. Es empfiehlt sich, eine Lösung zu wählen, bei der Informations- und Datenaustausch vom Sender bis zum Empfänger verschlüsselt sind und Daten nicht auf unternehmensfremden Servern im Ausland abgelegt werden.

Cryptshare bietet Ihnen eine solche Möglichkeit auf einfache Weise. Verschicken Sie innerhalb und außerhalb des Unternehmens verschlüsselte Nachrichten mit unbegrenzt großen Anhängen. Die verschlüsselten Daten werden dafür auf dem Cryptshare-Server in der DMZ des eigenen Unternehmens abgelegt und bleiben so im Kontrollbereich und ermöglichen eine vollständige Nachvollziehbarkeit.